Warndienst 16 vom 09.06.2021

Warndienst 16 Pflanzenschutz/Pflanzenbau 09.06.2021

Wir informieren Sie über die die anstehenden Arbeiten

Fusarium-Behandlung

Das Gros der Weizenbestände befindet sich im Ährenschieben. Einige Bestände und auch frühe Sorten beginnen zu blühen. In den blühenden Beständen ist die derzeitige schwüle Witterung prädestiniert für Fusarium-Infektionen. Neben der Sortenanfälligkeit und der Vorfrucht ist v.a. die Witterung während der Blüte der Hauptrisikofaktor für Infektionen. Behandlungen müssen infektionsnah, d.h. +/- 2 Tage zum Infektionsereignis erfolgen.

Osiris wurde von vielen Betrieben vorgekauft und kann letztmalig eingesetzt werden. Als Nachfolgeprodukt ist Osiris MP als Pack aus 1,0 l Caramba + 0,5 l Curbatur (=Prothioconazol) zur Verfügung. Alternativ kann auch Prosaro/Sympara eingesetzt werden. Mit etwas schwächerer Leistung sind auch reine tebuconazolhaltige Mittel möglich.

Der Schädlingsdruck ist derzeit sehr verhalten. Einzelne Getreidehähnchen sind in den Beständen zu finden, allerdings weit unterhalb der Schadschwelle. Insektizidzusätze sind daher unnötig.

Erbsen

Kontrollieren Sie ihre Bestände auf versteckt sitzende Blattläuse. Bei den heutigen Kontrollen waren nur sehr wenige Blattläuse zu finden. Auch in den Pheromonfallen sind nur vereinzelt Erbsenwickler zu finden.



Aktuelles zur Zulassung:

Für Funguran progress in Zuckerrüben wurde eine Notfallzulassung gegen Cercospora vom 1.Juni bis 28.September 2021 erteilt. Funguran progress ist ein Kupferprodukt mit rein vorbeugender Wirkung. Als Kontaktfungizid muss auf eine gleichmässige und gründliche Benetzung geachtet werden. Empfohlen wird eine Tankmischung von 1,25 kg/ha Funguran + Azolpartner

 

Informationen  zum Datenschutz und zum Einsatz von Cookies auf dieser  Seite finden Sie in unserer Datenschutzerklärung