Service-Navigation

Suchfunktion

Warndienst 22 vom 03.09.2020

Datum: 03.09.2020

Warndienst 22 Pflanzenschutz/Pflanzenbau 03.09.2020

Wir informieren Sie über Raps, Mais und Termine

Raps:

Durch die langersehnten flächendeckenden Niederschläge hat der Raps jetzt gute Auflaufbedingungen. Zum Wochenende hin sind wieder hohe Temperaturen gemeldet, achten sie daher im auflaufenden Raps auf Erdflohbefall. Insbesondere Raps in der Nähe von Altrapsbeständen ist gefährdet. Die Kontrolle erfolgt über Gelbschalen bzw. über geschädigte Blattfläche. Die frühen Fraßschäden sehen oft schlimmer aus, bis zum 4-Blattstadium kann ein Lochfraß von 10% toleriert werden. Die Schadschwelle liegt beim Erdfloh bei 10% geschädigter Blattfläche oder bis zum 6-Blattstadium bei 50 Käfern je 3 Wochen in der Gelbschale.

Die Wirkung der Pyrethroide sollte nicht überschätzt werden, da die Wirkungsdauer begrenzt ist und erste Resistenzentwicklungen nicht auszuschließen sind. Behandeln sie daher nur nach Überschreiten der Schadschwelle und keinesfalls prophylaktisch.

(Bildquelle: Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie)

Bedingt durch die Trockenheit ist vor der Aussaat relativ wenig Ausfallgetreide aufgelaufen, das aber jetzt teilweise massiv kommt. Reagieren Sie rechtzeitig mit Gräserherbiziden, um keine Konkurrenz zum Raps aufkommen zu lassen. Zudem ist kleines Ausfallgetreide leichter zu bekämpfen. Achten Sie bei der Anwendung auf eine ausreichende Luftfeuchtigkeit bzw. sicheren sie die Wirkung ggf. durch Additive ab.

Mais:

Die Silomaisernte hat begonnen. Teilweise sind stärkere Schäden durch den Maiszünsler zu sehen, das Abknicken der Stengel wurde durch den starken Wind noch verstärkt. Die effektivste Bekämpfungsmaßnahme ist die mechanische Zerkleinerung der Maisstoppeln unmittelbar nach der Ernte. Dieses muss aber von möglichst vielen Landwirten durchgeführt werden, um alle Larven in den Stoppeln zu erfassen und eine Verpuppung und Falterentwicklung im nächsten Jahr zu vermeiden.

Änderung Herbstbegrünung:

Denken Sie an die Abgabefristen, falls sich ihre Begrünungschläge ändern. Bis 15.09 sind Änderungen bei der FAKT E 1.1 Herbstbegrünung möglich. Die Ummeldung der ÖVF-Begrünung muss bis 1.10 erfolgen.

Termine:

Trotz Corona-Auflagen möchten wir sie auch diesen Herbst wieder über die aktuellen Themen im Pflanzenbau und Pflanzenschutz informieren. Daher werden wir alle Rat zur Saat-Veranstaltungen im Hugo-Geisert-Saal in Buchen durchführen. Um die Mindestabstände einzuhalten, ist die Teilnehmeranzahl begrenzt und eine vorherige Anmeldung zwingend erforderlich. Folgende Termine sind vorgesehen:

  • Donnerstag, 10. September 2020 13:30 Uhr
  • Donnerstag, 10. September 2020 19:30 Uhr (nur noch wenige freie Plätze)
  • Mittwoch, 16. September 2020 19:30 Uhr

Die Veranstaltung wird als 2- stündige Fortbildungsmaßnahme im Sinne des Pflanzenschutzgesetzes anerkannt.

Nina Waldorf

Fachdienst Landwirtschaft

Fußleiste