Service-Navigation

Suchfunktion

Warndienst 21 vom 19.08.2020

Datum: 19.08.2020

Warndienst 21 Pflanzenschutz/Pflanzenbau 19.08.2020

Wir informieren Sie über Herbizide Raps und Termine

Herbizide Raps:

Teilweise ist der Raps gesät bzw. steht in den nächsten Tagen zur Aussaat an.

Im Raps sind keine neuen Herbizide verfügbar. Daher bleibt es bei den bewährten Strategien im Vor-bzw. frühen Nachauflauf.

Die Anwendung des Wirkstoffs Clomazone im Vorauflauf ist aufgrund der hohen Abstandsauflagen wenig verbreitet. Die Vorteile liegen v.a. in der Bekämpfung der Rauke-Arten, die aber bei uns kein verbreitetes Problem darstellen.

Die klassische Variante im Vorauflauf bis frühen Nachauflauf mit Butisan Gold hat sich bewährt. Die Wirkstoffe Metazachlor und Dimethenamid-P ergänzen sich gut und wirken i.d.R. sehr sicher. Metazachlor bringt zudem eine Nebenwirkung von etwa 60% bei Ackerfuchsschwanz, so dass der Fuchsschwanz bis zum klassischen Termin der Gräserbehandlung vorgeschädigt ist. Spritzfolgen sind sicherer in der Wirkung und können flexibler je nach Bodenfeuchtebedingungen variiert werden. Die Wirkstoffmenge von Metazachlor, der in den Butisan-Produkten enthalten ist, sollte freiwillig auf 500 g/ha begrenzt werden, da Metaboliten im Grundwasser gefunden werden.

Bei sehr trockenen Bedingungen, wie wir sie die letzten beiden Jahre hatten, war auf vielen Standorten der Rapsauflauf sehr verzettelt, dementsprechend war auch der Unkrautauflauf. Durch das seit letztem Jahr zugelassene Mittel Belkar kann lange abgewartet werden bis der Raps sicher etabliert ist. Belkar wirkt rein blattaktiv und darf erst ab dem 2-Blattstadium eingesetzt werden. Die Wirkung präsentierte sich sehr breit und erfasst die wichtigsten Rapsunkräuter einschließlich Storchschnabel. Nur bei hohem Druck mit Ehrenpreis kann die Wirkung nicht ausreichend sein. Favorisiert wird die Splitting-Anwendung von 0,25 l Belkar + 0,25 l Synero (=Runway VA) im 2-3-Blattstadium gefolgt von der Nachlage mit 0,25 l Belkar ca. 14 Tage später. Aber auch die sehr späte Einmalbehandlung ab dem 6-Blattstadium war noch sehr gut in der Wirkung. Der Spritzzeitpunkt kann häufig in Kombinationen mit Gräsermitteln genutzt werden, für Rückfragen zu freigegebenen Gräsermitteln stehe ich gerne zur Verfügung.

Feuchte Bodenbedingungen nach der Saat, Einsatz im Vorauflauf bis sehr frühen Nachauflauf:

  • 2,5 l Butisan Gold

Spritzfolge Vorauflauf + 2-3-Blattstadium:

  • 1,5 l Tanaris + 0,2 l Runway                  metazachlorfreie Variante
  • 2,0 l Butisan Gold + 0,2 l Runway

Spritzfolge im Nachauflauf: 3-Blattstadium + Nachlage ca. 14 Tage später

  • 0,25 l Belkar + 0,25 Synero + 0,25 Belkar

Geringe Verunkrautung, unsicherer Rapsauflauf, Spätbehandlung ab 6-Blattstadium:

  • 0,5 l Belkar + 0,25 l Synero

Bei weiteren Fragen auch zu anderen Herbizidmöglichkeiten stehe ich gerne zur Verfügung.



Clomazone-Auflagen (Nimbus Komplett, Colzor Trio, Bengala, Centium, Gamit, Circuit SynTec u.a):

  • Vor der Anwendung:

NT 152: flächenscharfer Anwendungsplan mit Angaben zu Saatzeitpunkt, Anwendungstermin, Aufwandmenge, Wassermenge und Details zur Anwendungstechnik (Düse, Druck, Fahrgeschwindigkeit)NT 153: einen Tag vor der Anwendung sind Nachbarn, die der Abdrift ausgesetzt sein könnten, zu informieren, sofern diese eine Unterrichtung gefordert haben

  • Bei der Anwendung:

NT 127: Bei Temperaturen > 20°C: Anwendung von 18 Uhr bis 9 Uhr; bei Tageshöchsttemperaturen >25°C darf keine Anwendung erfolgen

NT 145 + 146: Anwendung nur mit 90%-driftmindernden Düse, 300 l Wasseraufwandmenge und max. 7,5 km/h Fahrgeschwindigkeit

NT 155: zu Ortschaften, Haus und Kleingärten, für die Allgemeinheit bestimmte Flächen und clomazonesensible Kulturen (z.B. Gemüse, Beerenobst) sind 50 m Abstand zu halten (Ausnahme: Circuit und Tribeka SynTec: 20m). Zu bestellten Flächen (Raps, Getreide, Mais, Zuckerrüben) sowie Stoppelfeldern sind 5 m Abstand einzuhalten.

  • Nach der Anwendung:

NT 149: in einem Zeitraum von 1 Monat muss eine wöchentliche Kontrolle in einem Umkreis von 100 m auf Aufhellungen geprüft werden und ggf. der Pflanzenschutzdienst informiert werden.



Termine:

Trotz Corona-Auflagen möchten wir sie auch diesen Herbst wieder über die aktuellen Themen im Pflanzenbau und Pflanzenschutz informieren. Daher werden wir alle Rat zur Saat-Veranstaltungen im Hugo-Geisert-Saal in Buchen durchführen. Um die Mindestabstände einzuhalten, ist die Teilnehmeranzahl begrenzt und eine vorherige Anmeldung zwingend erforderlich. Folgende Termine sind vorgesehen:

  • Donnerstag, 10. September 2020 13:30 Uhr
  • Donnerstag, 10. September 2020 19:30 Uhr
  • Mittwoch, 16. September 2020 19:30 Uhr

Die Veranstaltung wird als 2- stündige Fortbildungsmaßnahme im Sinne des Pflanzenschutzgesetzes anerkannt.

Nina Waldorf

Fachdienst Landwirtschaft

Fußleiste