Service-Navigation

Suchfunktion

Warndienst 6 vom 13.03.2020

Datum: 13.03.2020

Warndienst 5 Pflanzenschutz/Pflanzenbau 12.03.2020

Wir informieren Sie über Termine, Raps und Herbizide Getreide

Termine:

Gerne bieten wir Ihnen wieder Felderbegehungen an, um gemeinsam vor Ort die anstehenden Düngungs- und Pflanzenschutzmaßnahmen zu besprechen.

Dienstag, 17.März           10:00 Uhr       Aglasterhausen, Stall Gruppenbacher

                                     13:30 Uhr       Osterburken, Autobahn

                                     16:30 Uhr       Hardheim, Parkplatz Norma

Raps:

Mit den gemeldeten Temperaturen ist zu erwarten, dass es nächste Woche zum Zuflug der Rüsslerarten kommt. Stellen Sie daher heute unbedingt die Gelbschalen in die Flächen. Die Schadschwelle liegt beim großen Rapsstengelrüssler bei 10 Käfer und beim gefleckten Kohltriebrüssler bei 30 Käfern innerh

alb von 3 Tagen.

Ist der Raps bis jetzt noch nicht angedüngt, kann jetzt mit einer einmaligen Gabe (ausgenommen sind Wasserschutz Problem-u. Sanierungsgebiete) der gesamte N-Bedarf ausgebracht werden. Denken Sie auch unbedingt an die Versorgung mit Schwefel.



Herbizide Getreide:

Neue Wirkstoffe stehen auch dieses Jahr nicht zur Verfügung. Alte Wirkstoffe neu verpackt verkomplizieren die Übersicht.

Bereits letztes Jahr hat Atlantis Flex das alte Atlantis WG abgelöst. Die Ackerfuchsschwanzwirkung ist vergleichbar, allerdings verschlechtert sich durch den Wegfall des Wirkstoffs Iodosulfuron die Unkrautwirkung. Niantic entspricht als Generika dem Atlantis WG, hat aber nur im Winterweizen eine

Die Herbizidbehandlungen im Herbst haben überwiegend gut gewirkt, aufgrund der Witterungsbedingungen sind aber noch viele Bestände unbehandelt. Je nach Saattermin sind auch die Ungräser teilweise schon recht weit entwickelt, daher muss bei der Ackerfuchsschwanzbekämpfung auf möglichst optimale Anwendungsbedingungen geachtet werden. Nutzen Sie daher möglichst die ersten Befahrbarkeiten, behandeln Sie nur bei Luftfeuchten > 60% und nutzen Sie unbedingt die Zusatzwirkung von Additiven wie AHL, SSA und/oder Dash.

In noch unbehandelter Wintergerste wird eine vollständige Ackerfuchsschwanzbekämpfung im Frühjahr nicht mehr möglich sein. Mit voller Menge von 1,2 l Axial kann nur noch Schadensbegrenzung erfolgen.

Neben Niantic und Atlantis Flex stehen als Gräsermittel im Winterweizen noch Traxos, Axial, Avoxa und Broadway zur Verfügung. Achten Sie im Weizen auf einen Wirkstoffwechsel. Nach Mais, in dem i.d.R. ein Sulfonylharnstoff zur Gräserbekämpfung eingesetzt worden ist, sollte auf Traxos ausgewichen werden. Nach Blattfrüchten sind Atlantis-Produkte zu bevorzugen.

Bei hohem Ackerfuchsschwanzdruck sind Niantic oder Atlantis Flex am wirkungsstärksten, Broadway ist nur bei mässigen Fuchsschwanzdruck ausreichend.

Die Wahl des Unkrautpartners richtet sich nach der am Standort vorkommenden Verunkrautung. Diflufenikan-haltige Mittel wie Alliance oder Saracen Delta sind nur bei sehr kleinen Unkräutern sicher. Sehr breit in der Wirkung ist Artus, allerdings verursacht Artus als Abbrenner in Verbindung mit den Gräsermitteln oft Verträglichkeitsprobleme. Aufgrund der Vermarktung im Pack mit Dash ist Biathlon 4D ein interessanter Mischpartner, der mit Ausnahme von starkem Storchschnabel und Ehrenpreis über eine ausreichende Wirkung verfügt. Seit letztem Jahr neu ist auch Omnera als Mischprodukt aus Concert + Starane eine gut formulierte Alternative insbesondere auf Standorten mit Storchschnabel.

Im Dinkel müssen die unterschiedlichen Sortenverträglichkeiten beachtet werden. Bauländer Spelz verträgt kein Atlantis, hier kann nur – mit Abstrichen in der Fuchsschwanzwirkung – Broadway eingesetzt werden. In den meisten anderen Sorten ist Atlantis Flex mit 200 g i.d.R. recht gut verträglich. Inwieweit höhere Aufwandmengen vertragen werden, ist entscheidend von den Anwendungs-und Witterungsbedingungen abhängig. Halten Sie hierzu Rücksprache.

Achten Sie unbedingt bei den Atlantis-Produkten auf die richtige Mischreihenfolge. Das Atlantis-Mittel muss immer zuerst in den Tank, gefolgt von weiteren Unkrautpartnern. Der Formulierungshilfstoff soll als letztes eingefüllt werden.

Schwerpunkt-Empfehlung Winterweizen 2020

270 g -330 g Atlantis Flex (=400 g Atlantis WG) + 0,8 l Biopower + 30 l AHL +

25- 30 g Artus + 60 g Biathlon + 1 l Dash





Breite Mischverunkrautung mit Ehrenpreis + Storchschnabel Je nach Witterungsbedingungen Unverträglichkeiten durch Abrenner Artus möglich
75 g Concert SX + 60 ml
Saracen = 0,8 l Omnera LQM

Storchschnabel, wenig Ehrenpreis In 0,8 Omnera sind 0,54 l Tomigan enthalten







70 g Biathlon 4D + 1 l Dash





Breite Mischverunkrautung wenig Ehrenpreis. Geringe Storchschnabelwirkung. Wirkungsverstärkung Fuchsschwanz durch zusätzliches Netzmittel Dash
40 – 50 g Pointer Plus Breite Wirkung. In Vergleich zum Biathlon bessere Storchschnabelwirkung

65 g Alliance + 65 ml Saracen = 80 ml Saracen Delta + 20 g Finy

sehr breite Wirkung. Voraussetzung: kleine Unkräuter



Gerne stehe ich Ihnen bei Fragen zu weiteren Mischungsmöglichkeiten zur Verfügung.

Gez. Nina Waldorf

Fußleiste